Das Schattieren

Einfacher Schatten

Schattieren verleiht deinen Zeichnungen (Tangles, Zendoodles, Doodles) mehr Lebendigkeit. 

Die Muster werden einzeln schattiert, Du musst auf einen Lichteinfall keine Rücksicht nehmen. Die Schattierung ist je nach Muster verschieden, bei den meisten Schritt für Schritt Anleitungen ist auch eine schattierte Variante abgebildet. 

Du kannst auch am Rand des Musters mit dem Schattieren beginnen und den Schatten zur Mitte hin auslaufen lassen, diese Art sollte zu den Rändern hin dunkler sein und zur Mitte immer heller werden.

Tolle Effekte erzielt man auch wenn man Muster hervortreten lässt , indem man die Ränder der umliegenden schattiert. Schatten sind nur effektiv, wenn nicht die gesamte Zeichnung grau ist. 

Zendoodle schattiert
Material zum Schattieren: 

Ein weicher Bleistift zum Beispiel 2B, 4B oder 6B.

Zum Verwischen den Finger und wenn es feiner werden soll ein Wattestäbchen oder einen Papierwischer auch Estompen genannt. 

Tipp:

Papierwischer lassen sich mit etwas grobem Schleifpapier 

wunderbar wieder sauber bekommen und sind praktischer als selbstgemachte. Ziehe die Spitze des Papierwischer rundherum in Längsrichtung so lange über ein kleines Stück Schleifpapier bis sie sauber ist. 

Perspektivischer Schatten

Mit etwas Übung kannst du durch das Schattieren auch eine 3D Wirkung erreichen. Helles ist immer im Vordergrund und dunkles tritt in den Hintergrund. Bei Kugeln und ähnlichem stelle dir eine Lichtquelle vor und schattiere den Schatten bzw. die Schattenseite. 

Anleitungen dazu findest du in Büchern und im Internet.

Bei Fragen oder Interesse an einem Bild schreib mir bitte:
E-Mail: anna.mayer@aon.at

© Copyright Anna Mayer

Salzburg, Österreich 

Telefon: 0043 (0)662 628042

Hier bin ich auch zu finden:

  • Blogger Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • Twitter Social Icon